Category Archives: Allgemein

Kunst auf 229 Mauer-Metern – „Beyond the Wall – jenseits der Mauer“ – WEST Side Gallery – Die größte Leinwand Europas – Mauern spalten Lebendigkeit – Installation zum Alltag im DDR-Grenzgebiet – (WehrWolter – ww 263 – Hans Wolter)

Politiker machen sich die Welt, wie es ihnen gefällt. Der eine mauert mit der Realität, der andere macht mit Mauerdrohungen Wahlkampf. „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ sagte der damalige Staats- und Parteichef Walter Ulbricht am 15. Juni 1961 noch in einer Pressekonferenz, um keine zwei Monate später eine gewaltige zu errichten. Donald Trump tönte im Wahlkampf 2016: „Ich werde eine große Mauer bauen – und niemand baut Mauern besser als ich, glauben Sie mir – und ich baue sie sehr kostengünstig. Ich werde eine große, große Mauer an unserer südlichen Grenze bauen und ich werde Mexiko für diese Mauer bezahlen lassen.“

Was Mauern anrichten können, mussten wir Deutschen schmerzhaft erfahren. Politikern können wir nicht immer trauen. Das gilt nicht nur für Diktaturen. Leider. Damals wie heute.  In Berlin dokumentiert eine riesige neue Installation die Schärfe und Brutalität dieses perfiden Bauwerks.

Weiterlesen …

Danke Usain Bolt! – Den richtigen Mix zwischen Lässigkeit und Zuspitzung finden, dann klappt es auch mit unserem Gold. Nicht nur im Sport – (WehrWolter – ww 262 – Hans Wolter)

Den vierten Weltmeistertitel über 100 Meter verpasste Usain Bolt um 0,03 Sekunden. Eigentlich schmälert dies aber nicht das Ende seiner einzigartigen Karriere. Das Publikum hätte ihm den Sieg gegönnt und buhte stattdessen den „Spielverderber“ Justin Gatlin (USA) aus.

„Genießt, was ihr tut! Und wenn es euch keinen Spaß macht, dann tut es nicht. (Usain Bolt) – Was mich an ihm fasziniert ist die Art, wie er mit seiner Arbeit und scheinbar auch seinem Leben umgeht. Er beherrscht den richtigen Mix zwischen Lässigkeit und punktgenauer Höchst-Präsenz. Von ihm können wir an dieser Stelle einiges lernen. Viele gehen im Zusammenhang mit Leistungsanforderungen zu streng mit sich um und verkrampfen dabei rasch. Weiterlesen …

Urban Art! Biennale 2017 – Junge freche Kunst im flirtiven Dialog mit dem melancholischen Charme einer rostigen Eisenwelt – Streifzug durch das Weltkulturerbe Völklinger Hütte – (WehrWolter – ww 241 – Hans Wolter)

In diesem Jahr fiel unser Osterspaziergang etwas aus dem Rahmen. Auf vielfältigen Wegen durch eine faszinierende alte Industriekultur konnten wir in einer inspirierende Atmosphäre aus Kunst, Technik und Natur eintauchen. Unser Streifzug durch das UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte erstreckte sich auf sieben Kilometer über ungezählte Stufen. Kaum zu glauben, dass hier einmal bis zu 17.000 Menschen in einer höllenmäßigen Atmosphäre zusammen gearbeitet haben. Schon das Nacherleben der alten Produktionsprozesse des beginnenden 20. Jahrhundert, rund um die Stahlerzeugung, hatte etwas Fesselndes. Besonders gelungen erscheint mir die Integration und Präsentation urbaner Kunst des 21. Jahrhunderts. In diesem Dialog gewinnen alle Beteiligten.

Nachfolgend versuche ich einmal unsere Streifzüge zu bebildern. Spontan habe ich die Perspektiven und Werke mit meiner Linse festgehalten, die mich persönlich beeindrucken konnten. In meiner Collage lege ich natürlich keinen Wert auf Vollständigkeit. Überhaupt, die Idee zu diesem Beitrag, ist erst nachher entstanden. Als ich abends meine Fotos sah, waren sie mir zu schade, sie einfach nur im schnelllebigen Facebook zu veröffentlichen.

Weiterlesen …

Wach und wehrhaft sein: Die Mannschaft mit Boateng auf der EM 2016 in Frankreich – Der öffentliche Diskurs verändert sich – Rechtspopulismus stellt eine Gefahr für Demokratie und Pluralismus dar – Populisten schaden Europa – Synergieeffekte mit den Massenmedien – RWTH Aachen dokumentiert Forschungsergebnisse von Paula Diehl – (WehrWolter – ww 163 – Hans Wolter)

Die Schwelle zur Verachtung, Entmenschlichung und zum Durchbruch aggressiver Impulse wird niedriger. Die Verschiebung des öffentlichen Diskurses macht mir Sorge.

An der RWTH in Aachen läuft aktuell eine Vortragsreihe zu „Populismus, Rechtspopulismus und Massenmedien“. Hierbei handelt es sich um qualitativ sehr gute wissenschaftliche Beiträge zum aktuellen Forschungsstand in den Politikwissenschaften. Ich hatte das Glück vorgestern einem Beitrag von Frau Prof. Dr. Paula Diehl von der Berliner Humboldt Universität beiwohnen zu können. Nachfolgend stelle ich ihre Untersuchungsergebnisse vor. Zuvor erlaube ich mir einige Gedanken zu dieser hochaktuellen und wichtigen Thematik aus meiner persönlichen Perspektive, mit psychologischem Blick.

Stichworte: Das Paradox vom schlechten „Gutmenschen“- Die Ambivalenz des Internets zwischen Transparenz und Tunnelblick – Runter mit der Maske: Populisten schaden Europa – Nur scheinbar demokratisch – Populismus und Massenmedien – Ein Weg aus der Spirale: Dekonstruktion rechtsextremer Darstellungen statt Anbiederung

Weiterlesen …

DU – entscheidest Dein Spiel: wenn Du gut drauf bist, an Dich glaubst, Dich mutig einbringst! – Glück ist manchmal mit den Doofen, oft mit den Aktiven. – Vorbilder im Fußball: positiv & negativ – Bundesliga: 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach, FC-Bayern München – (WehrWolter – ww 99 – HansWolter)

Überblick: Zum letzten Kick von Gladbach vs. Bayern sowie Köln vs. Augsburg und noch viel mehr … zum Stirb & Werde von Leben, Psyche & Kicken.

1.“Der Fußballwahn ist eine Krankheit, aber selten, Gott sei Dank. Ich kenne wen, der litt akut, an Fußballwahn und Fußballwut …“ (J.R.)

2. Ruhrpott-David bezwingt mal wieder Wiesn-Goliath

3. Da gräbt Augsburgs Torwart einfach eine Matschgrube und der Kölner Schütze rutscht aus.

4. Psyche & Fußball: Hast Du einen Lauf …

Fußball Fairplay3

Weiterlesen …

Zur Psychologie & Poesie des Schenkens – „Schenke mit Geist ohne List. Sei eingedenk, dass dein Geschenk Du selber bist.“ (J.R.) – Sei Poet. – Geschenke zum Geburtstag, Advent und Weihnachten. (WehrWolter / HansWolter)

„Du musst das Leben nicht verstehen,

dann wird es werden wie ein Fest.

Und lass Dir jeden Tag geschehen,

so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen

sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,

das kommt dem Kind nicht in den Sinn.

Es löst leise aus den Haaren,

drin so gern gefangen waren,

und hält den lieben jungen Jahren

nach neuen seine Hände hin.“

(Rainer Maria Rilke, 08.01. 1898 Berlin-Wilmersdorf)

„Wenn die Menschen sagen, sie wollen nichts geschenkt haben, so ist es gemeiniglich ein Zeichen, dass sie etwas geschenkt haben wollen.“ (Georg Christoph Lichtenberg)

Bald ist Weihnachten. Schon jetzt suchen & kaufen wir fleißig Geschenke. Nicht selten genervt, unter Zeitdruck, mit Schuldgefühl oder Hoffnung auf Geliebtwerden. Schenken ist nicht einfach. Unsere Motive sind vielfältig. Natürlich nicht nur gut. Auch nicht nur manipulativ. So wie fast alles im Leben, ist auch Schenken vielfältig. Egal ob die Menschen einfältig sind oder nicht.

„Der Mensch kann gegen seinen Willen überzeugt werden, aber nicht erfreut.“ (Samuel Johnson)

Zur Psychologie des Schenkens.

Schenken eigentlich nur Glückliche oder werden wir glücklich, wenn wir schenken? Schenken ist so etwas wie der Kitt für eine friedliche Zivilisation. Manchmal auch mehr. Warum schenken viele Menschen gerne? Wirtschaftlich vernünftig ist das ja nicht immer. Als Menschen kalkulieren wir ja in der Regel Nutzen und Kosten unserer Handlungen. Erwarten wir zumindest Dankbarkeit als Gegengeschenk oder vielleicht auch gesellschaftliches Ansehen?

Schenken dient weltweit dazu Beziehungen zu stärken und zu erhalten.

Im Tierreich wird weniger geschenkt. Da nimmt sich der Stärkere häufig einfach das was er will. Häufig mit Gewalt. Manchmal denke ich, dass das im Kapitalismus nicht sehr viel anders ist. Häufig nur besser verkleidet. Da sind die Tiere wieder „humaner“. Weiterlesen …

Befruchtung trotz Befürchtung. – DurchlässigWerden für fremde Kulturen. – Von Chancen & Risiken des Fremden in uns. – Beispiel Yi Wu, der Wanderer zwischen Schanghai, China und Köln, Deutschland. – Nicht nur: 25 neue Arbeitsplätze bei LEAD in Köln (WehrWolter – ww 97 – Hans Wolter)

In den letzten Wochen und Monaten beobachte ich, das viele Menschen in unserem Land sich bedroht fühlen von der Völkerwanderung, die derzeit im Gange ist. Die Ängste sind vielschichtig. Je diffuser sie sind, umso irrationaler werden nicht nur die Ängste, sondern auch der Aktionismus einiger Deutscher. Und seien es „nur“ verbale Abwertungen, Demütigungen oder bedrohliche Angriffe gegenüber Ausländern und Flüchtlingen. Letztlich ist das eine Abwehr gegenüber allem Fremden. – Das müssen wir einerseits unterbinden. Da gibt es keinen Diskussions-Spielraum. Dazu ist das Grundgesetz sehr klar und Deutschland sagt es doch bereits in § 1, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Des Menschen. Nicht nur des Deutschen!

yi 2

Blick auch auf die Chancen des Austauschs!

Schade ist, dass in dieser ganzen Flüchtlingskrise die Chancen des kulturellen Austauschs aus dem Blick zu geraten drohen. Darauf möchte ich heute noch einmal gezielt aufmerksam machen. Und zwar am Beispiel meines chinesischen Freundes Yi Wu, mit dem ich gleich eine Gans auf der Weihnachtsfeier unseres Kegelklubs „Mein lieber Schwan“ in Köln-Lindenthal essen werde. Wir sind seit über 15 Jahren befreundet und profitieren wechselseitig von unserer Unterschiedlichkeit. Einmal wöchentlich kicken wir in unserer kleinen Fußballmannschaft „Endlich Dienstag“. Alle vier Wochen geht’s auf die Kegelbahn. – Yi Wu wurde in der letzten Woche im Kölner Stadtanzeiger vorgestellt. Diesen Artikel von Corinna Schulz gebe ich im Anschluss kurz vorstellen. So wie Yi Wu, der heute mit seiner weltweit operierenden Firma LEAD rund 25 Angestellte beschäftigt, könnten sich einige unter unseren Neuankömmlingen entwickeln. Wir Vernünftigen müssen den radikalen Angsthasen die Hasstiraden entschieden verbieten! – Können wir das schaffen? …

Yi Wu

Leben und Arbeit zwischen zwei Welten

Yi Wu war einer der ersten chinesischen Studenten in Köln – Heute führt er erfolgreich sein eigenes Unternehmen Lead Weiterlesen …

Zürich im MorgenGrauen: Wirtschaftsflüchtlinge der FIFA in Luxushotel verhaftet. Schweizer Polizei überraschte um 6 Uhr morgens Verbrecher im Nadelstreifen. – Wenn die USA / FBI sich einschalten, werden Sepp Blatter, Michel Platini & Franz Beckenbauer bald Zellennachbarn von Uli Hoeneß – Korruption & Steuerflüchtlinge schaden der deutschen Volkswirtschaft häufig deutlich mehr, als die Flüchtlinge vor Tod und Gewalt. (WehrWolter – ww 96 – Hans Wolter)

Zürich: Im exklusiven Hotel Baur au Lac gibt’s Zimmer ab 850 Franken pro Nacht aufwärts. Mal unter uns: wieso können sich diese Balljungen das eigentlich leisten? Wieso geht hier keine SFGKDB (Sportliebende Fußballer gegen die Korrumpierung des Ballspiels) auf die Barrikaden und schmettert ihnen entgegen: Wir sind das Volk? Wieso ist es einfacher, Hass und Angst auf unsere Bundeskanzlerin abzuwälzen, die einfach versucht einen guten Job zu machen?

Zurück zum Fußball: Am kleinen Lederball kann offensichtlich immer, immer mehr verdient werden. Das ist nicht primär das Verdienst der Funktionäre. Das ist zunächst einmal UNSER Interesse an diesem Ballspiel. Dass es nicht wenige Menschen gibt, die daran verdienen, ist zunächst einmal auch nicht verwerflich. Dass es aber Menschen gibt, die von einer maßlosen Gier getrieben werden, die letztendlich zu unserem Nachteil wird, halte ich für: nicht hinnehmbar. Denn: „Wir sind die Gebühren- Steuerzahler und das Volk!“

Sind Steuerflüchtlinge sauberer als Kriegsflüchtlinge?

Bei so viel Korruption, Steuerhinterziehungen, Selbstbereicherungen frage ich mich, warum hier so wenige etwas sagen, aber auf der anderen Seite, so viele Menschen in unserem Land – teilweise erschreckend menschenverachtend und hasserfüllt – auf Flüchtlinge reagieren. Menschen, die häufig traumatische Erlebnisse hinter sich haben und angeblich eine zu hohe wirtschaftliche Belastung für unser reiches Deutschland darstellen. Langsam sollte es doch mal klar werden, dass diese Diskussion durch enorme individuelle innerpsychische Ängste projizierend angeheizt wird. Zumal sogar die sogenannten Wirtschaftsweisen sagen: „Wir schaffen das!“

FIFA Dezember5

Kriminelle Fußball-Funktionäre getarnt als Biedermänner

Die Schweizer Polizei hat kurz vor einem Treffen des Fifa-Exekutivkomitees mehrere hochrangige Fifa-Funktionäre festgenommen. Wie schon im Mai war das Züricher Edelhotel Baur au Lac Ort des Geschehens. Mehr als ein Dutzend Personen sollen im Visier der Ermittler gestanden haben. „Wir haben Kenntnis von den Aktionen, die heute vom US-Justizministerium durchgeführt wurden“, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme. Weiterlesen …

Midnight in Paris – 80 Jahre Woody Allen, der Komiker, Tragiker und Zyniker. – Einer der produktivsten Filmregisseure unserer Zeit. – Zwischen: Hollywood – Psychoanalyse – Manhattan – Zürich – Köln. (WehrWolter – ww 95 – Hans Wolter)

Allan Stewart Konigsberg alias Woody Allen ist wirklich ein Phänomen. Er  feiert jetzt seinen 80sten Geburtstag – andere sind dann schon lange, lange in Rente – und denkt nicht daran, sich zur Ruhe zu setzen. Im Gegenteil: Nach wie vor dreht er Filme. Einen pro Jahr, für den er die Crème de la Crème Hollywoods engagiert, und der auf den großen Festivals Premiere feiert. Ein Ende seiner kreativen Phase scheint nicht in Sicht: Aktuell filmt Allen mit Bruce Willis, Jesse Eisenberg und Kristen Stewart.

Midnight in Paris

 

Mein Lieblingsfilm ist der romantisch verträumte Midnight in Paris. Der junge Drehbuchschreiber Gil gerät in Paris in einen Zeitsprung. Er trifft sich nachts mit seinen Idolen der 20er Jahre. So ein Gefühl bekomme ich auch immer, wenn ich nach Weimar komme. Da treffe ich auch Schiller, Goethe, Frau von Stein etc.. Für alle, die den Film noch nicht kennen, stelle ich ihn gleich kurz in einem Artikel  von Ulrich Greiner, Redakteur DIE ZEIT, vor.

Woody Allen ist einer der produktivsten Filmregisseure unserer Zeit. Neben den über 50 Filmen als Drehbuchautor und Regisseur hat er zahlreiche Erzählungen, Theaterstücke und Kolumnen geschrieben. Darüber hinaus ist er passionierter Jazzmusiker. Er wurde 24-mal für den Oscar nominiert.

Viermal schaffte er den Oskar.

1978 Der Stadtneurotiker, Bester Regisseur, Bestes Drehbuch

1986 Hannah und ihre Schwestern; Bestes Drehbuch

2012 Midnight in Paris; Bestes Drehbuch

 

Woody Allen und die Psychoanalyse

„Wenn ich das Wort „ungezwungen“ schon höre, dann bin ich sofort völlig verklemmt.“

Weiterlesen …

Auch Du, mein Sohn Audi?! – VW Geschäftsführung hat der Marke „Made in Germany“ rücksichtlos & egoistisch einen enormen Schaden zugefügt. – Winterkorn S militärische Unternehmenskultur setzte Techniker so unter Druck, dass sie zu kriminellen Mitteln griffen. Porsche & Volkswagen auf Talfahrt.

„Auch du, mein Sohn?” … Cäsar soll dies bei seiner Ermordung (44 v. Chr.) dem von ihm väterlich geförderten Brutus zugerufen haben. – AUDI hat nun auch den Betrug im Abgasskandal zugegeben. – VW, kaum eine Marke stand bisher mehr für deutsche Wertarbeit. Die Autos aus Wolfsburg standen weltweit für deutsche Ingenieurskunst, für die Marke „Made in Germany“. Für die Deutschen war VW so etwas wie eine staatliche Behörde. Eine Marke, der man vertraute. Die Philosophie VOLKSWAGEN wurde damals von Adolf Hitler forciert. Jeder Deutsche sollte zunächst einen Volksempfänger, dann einen Volkswagen und letztlich auch einen Fernseher haben. Dass die Produktionsstädten in WOLFSBURG waren, hatte dem „Führer“ auch gefallen. Hieß doch sein damaliges Führerhauptquartier Wolfsschanze.

 Winterkorns militärisches Führungsprinzip

Im VW-Konzern herrschte Insidern zufolge im Management jahrelang ein geradezu militärisches Führungsprinzip. Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel umschrieb das Klima unter dem im Abgas-Skandal inzwischen zurückgetretenen VW-Boss Martin Winterkorn einmal als „Nordkorea minus Arbeitslager“. VW-Aufsichtsrat Stephan Weil hat dem Autokonzern eine rückständige Kritikkultur vorgeworfen. (Quelle: Zeit online)

Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat Ende letzter Woche ein Prüfverfahren bei Audi eingeleitet. Auch bei Audi ist in den USA illegale Software bei Diesel-Autos eingesetzt worden, wie die VW-Tochter jüngst einräumte. Zuvor hatte die Nobelmarke das noch dementiert. Weiterlesen …

Warum sollen wir noch Termine einhalten & Steuern zahlen? – Kölner Oper: Doppelt so teuer als der damalige Siegerentwurf von JSWD-Architekten (Jürgen Steffens). Bauzeit: bisher 5 Jahre länger als vereinbart. – Paradox?: “Die weltweite Einfluss-Zunahme von Juristen führt zu Kostenexplosionen, Kriminalitätszuwachs & Stagnation” (WehrWolter – ww 93 – Hans Wolter)

Wurden die Kölner Heinzelmännchen von Schildbürgern oder Panzerknackern abgelöst?

Auf der einen Seite wird die Schraube gegenüber dem Bürger immer enger gedreht. Die Spielräume für Fristverzögerungen jedweder Art oder die Toleranz bei Geschwindigkeitsüberschreitung werden täglich enger. Nahezu zwanghaft wird der Bürger im Alltag – dank Digitalisierung – gegängelt. Auf der anderen Seite leisten sich die Verantwortlichen der Behörden oder großen Konzerne immer mehr Fehler, Betrug oder Vertuschung, die wir als Steuerzahler letztlich ausbaden müssen. Sind es Dilettanten oder Kriminelle, die beim Kölner Opernhaus, VW, FIFA, ADAC, dem Berliner Flughafen , der Hamburger Elbphilharmonie oder der WM-Vergabe nach Katar verantwortlich sind? –

Wie auch immer. Wir tragen letztlich die Kosten. Die Winterkorns, Blatters, Wulffs, Hoenesse, selbstgefälligen Kaiser … und wie sie alle heißen, bekommen letztlich noch hohe Abfindungen. Mal ehrlich: warum sollen wir noch Termine einhalten und Steuern zahlen? – Das was wir den Herkunftsländern der Flüchtlinge unterstellen, ist doch in der westlich hochzivilisierten Welt an der Tagesordnung. Wir sind doch längst eine Bananenrepublik.

Warum sollen wir Politikern, Vorgesetzten, Automobilbauern, Lufthansapiloten, Fußballfunktionären dem „Kaiser“ und seinen neuen Kleidern  eigentlich noch glauben?

Banane Republik1

In der Psychologie nennt man das Double Bind.

Wir erhalten zwei Botschaften, die sich ausschließen. Auf der einen Seite sollen wir gewissenhaft und genau sein. Auf der anderen Seite sollen wir beide Augen zudrücken, wenn die „Elternfiguren“ es mit der Wahrheit nicht so genau halten. Weiterlesen …

Alles ist gut, solange Du wild bist. -It’s Friday I‘ m in Love – Vom Endlich Dienstag Kick, gemeinsamem ÄlterWerden, Unforgettable & gelebtem Forever young – The Cure, Paris, Jürgen G. – (WehrWolter – ww 92 – Hans Wolter)

Das Leben ist gut, solange Du wild bist … it’s Friday I‘ m in Love … und immer lockt ein neuer Ball …

 

Hab gerade einen schönen Clip von The Cure gesehen (It’s Friday I’m in Love) – Wenn ich das so sehe und höre, bekomm ich Lust mir mal wieder meine Gitarre zu schnappen. – Aber mir fällt zu dem Song gerade etwas anderes ein. – Weiterlesen …

Pippi Langstrumpf wird 70 – Sie ist das Kind einer tiefen Lebenskrise ihrer schuldgeplagten Mutter Astrid Lindgren – Gelungene kreative Bearbeitung einer Depression. – Astrid & Pippi hätten auch gesagt: „Wir schaffen das!“ – Da bin ich mir sicher. (WehrWolter – ww 91 – Hans Wolter)

Pippi feiert heute 70sten Geburtstag. Ein starkes Mädchen, das glücklich und lebensfroh im idyllischen Schweden aufwuchs. Wer wollte damals nicht Pippi sein? – Helden wachsen oft ohne Eltern auf. Sei es Harry Potter, Batman oder eben Pippi. Die Heldengeschichten lesen sich nicht so traurig wie Hänsel & Gretel oder Aschenputtel. Helden machen uns vor, dass es auch ohne Eltern geht. Dass man auch alleine stark sein kann.

„Ausländerfeindlichkeit finde ich geradezu widerlich! Wenn ich jünger wäre, würde ich mich politisch einmischen.“ (Astrid Lindgren mit 90 Jahren)

Astrid Lindgren, die große Mutter Schwedens und aller Pippis dieser Welt, war in jungen Jahren in eine heftige Krise geschlittert. Sie wurde ungewollt von ihrem ersten Chef im Verlag im Alter von 18 Jahren geschwängert. Der verheiratete, deutlich ältere Mann wollte weder zu ihr, noch zu ihrem Kind stehen. Die junge Astrid wusste nicht ein noch aus. Sie wollte weder abtreiben, noch ihre gläubigen Eltern belasten.

„Schriftstellerin wäre ich wohl allemal geworden, aber ohne das mit Lasse wohl nie eine berühmte.“

pippiKriegsTb2

Sie gab ihren kleinen Sohn Lasse an eine Pflegefamilie. In ihren vor kurzem veröffentlichen Kriegstagebüchern berichtet sie auch über ihre Schuldgefühle. Lasse war schon vier, als sie ihn wieder zu sich nahm. Meine Vermutung ist, dass Astrid Lindgren die Figur Pippi Langstrumpf geschaffen hatte, um ihr damaliges eigenes Alleinsein und ihre Schuldgefühle als Mutter verarbeiten zu können. Pippi war ein fröhliches und starkes Mädchen. Mutterlos und ihr Vater war selten da, weil er zur See ging. Astrid Lindgren verkehrt die Kräfteverhältnisse einfach ins Gegenteil, indem die Tochter den Vater rettet. Mir ist mal die These begegnet, dass Pippis Vater ein Alkoholiker gewesen sein könnte, der fast im Alkohol ertrunken ist, hätte die Tochter ihn nicht immer wieder rausgeholt.

Unter solchen Verhältnissen gehen Kinder entweder unter oder sie werden besonders stark.

pippi7

Sie können nur schon sehr früh keine Kinder mehr sein. Pippi war Beides: stark und Kind. Wenn das keine gute Lösung ist. Astrid Lindgren selbst ist ja auch durch ihre Krisen gewachsen. Sie wurde weltweit die erfolgreichste Kinderbuchautorin. Auch mit ihrer Krisenbewältigung ist sie ein großes Vorbild. Auch ein strahlender Leuchtturm unter den wenigen weiblichen Vorbilder.

Astrid & Pippi hätten auch gesagt:

„Wir schaffen das!“

Da bin ich mir sicher.

  Weiterlesen …

WehrWolter meets Lichtwolf. – WW hat jetzt eine philosophische Fundierung – Dr. Marc Hieronimus

WehrWolter – philosophisch fundiert

 Lichtwolf1

„Wehrwolter: die erste Assoziation ist sich wehren, Wehrmacht, englisch „war“. So kann man sich irren.
.
.
wehrWolf
Eher geht es Richtung Werwolf, also Menschwolf und alles, was damit zusammenhängt. Da ist nämlich immer noch ein Wolf im Mensch verborgen, und die Chance und die Tragik des Menschen ist, dass er in weiten Teilen noch ein Tier ist.

Weiterlesen …

Wenn Albert Einstein immer pünktlich zum Essen gekommen wäre, dann wäre er zwar relativ satt geworden, aber … – gäbe es dann schon: 100 Jahre Relativitätstheorie? (WehrWolter – ww 89 – Hans Wolter)

25. November 1915 – Albert Einstein stellt eine Theorie vor, die ihn „relativ“ berühmt machte.

„Wenn ich mit meiner Relativitätstheorie recht behalte, werden die Deutschen sagen, ich sei Deutscher, und die Franzosen, ich sei Weltbürger. Erweist sich meine Theorie als falsch, werden die Franzosen sagen, ich sei Deutscher und die Deutschen, ich sei Jude.“(Albert Einstein)

Wuschelhaariges Genie mit herausgestreckter Zunge, humorvoller Charismatiker, Pazifist, Geiger, größter Denker und berühmtester Naturwissenschaftler des 20. Jahrhunderts – Albert Einstein und die vielen Bilder, die wir uns von ihm machen, sind längst Teil der Popkultur geworden. Kaum einer weiß, dass der exakte Naturwissenschaftler häufig zu spät kam.Oder, dass er ab und zu gerne dichtete. Es gibt auch viele Lebensweisheiten und Zitate von ihm. Wie z.B.:

„Geniale Menschen sind selten ordentlich. Ordentliche selten genial.“

Einstein 3

Bei meinen Recherchen habe ich auch sein relativ unbekanntes Gedicht von der ausgestreckten Zunge finden können, womit ich meinen Beitrag abschließen werde.Ich werde weniger von der Relativitätstheorie vorstellen, dafür ein wenig mehr der Frage nachgehen: Was war der kleine sympathisch wirkende Mann für ein Mensch?

Unvorstellbares denken. Wer traut sich das noch?

Weiterlesen …

Deutschland nimmt Abschied von einem seiner ganz Großen. Letztes Geleit für Helmut Schmidt im Hamburger Michel. – (WehrWolter – ww 88 – Hans Wolter)

Loki, Helmut Schmidts Ehefrau, wurde auch auf dem weltgrößten Parkfriedhof im Grab der Familie beigesetzt. Sie starb bereits am 21. Oktober 2010. Helmut Schmidt war am 10. November im Alter von 96 Jahren in seinem Haus in Hamburg gestorben. Der Staatsakt findet heute, am Montag um 10.30 Uhr im Hamburger Michel mit etwa 1800 Gästen statt. Dabei ist das Zeremoniell in einen kurzen kirchlichen und einen längeren weltlichen Teil mit den jeweiligen Reden gegliedert. Als Redner sind Michel-Hauptpastor Alexander Röder, Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), der frühere US-Außenminister Henry Kissinger sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgesehen.

Schmidt Trauerfeier

Nach dem Staatsakt zu Ehren des verstorbenen Altkanzlers Helmut Schmidt (SPD) , erhalten auch die Hamburger Gelegenheit, sich von ihrem Ehrenbürger zu verabschieden. So gab der Senat am Mittwoch die Route vorab bekannt, die der Wagen mit dem Sarg von Helmut Schmidt zur Beisetzung auf dem Friedhof in Ohlsdorf fährt. Die Überführung beginnt nach dem Staatsakt ab etwa 12 Uhr am Michel. Die Fahrt erfolgt dann von der Polizei eskortiert in langsamem Tempo. Weiterlesen …

MMMM – Merkel: Vom Mädchen über die Mutti zur Mutmacherin – 10 Jahre Bundeskanzlerin Angela Merkel. – Mut macht: „Wir schaffen das!“ – Angst macht: „Ein Teil meiner Antwort würde sie verunsichern.“

Angela Merkel ist heute auf den Tag genau 10 Jahre Bundeskanzlerin. Ich bin weder CDU nahe, noch politisch konservativ. Dennoch beeindruckt mich diese Frau. Auch schon deshalb, dass sie es als Frau geschafft hat, sich so lange in diesem Spitzenamt zu halten. Lange hat mich das Zaudern der “Mutti Merkel” gestört und geärgert. Obwohl es im Sinne der Machterhaltung offensichtlich ein intelligentes Verhalten war. Vieles von ihr kann ich nicht unterschreiben. Z.B. ihr zu vorsichtiger Umgang mit der USA in Sachen NSA oder TTIP spricht für mich gegen Merkel. Aber ich sehe diese Frau als eine komplexe Persönlichkeit an und stelle aktuell eine deutliche Veränderung in ihren Auftritten fest. Ich interpretiere das als das Erlangen einer nächsten Entwicklungsstufe. Nach meiner Einschätzung ist sie mehr bei sich selbst angekommen. Sie schielt nicht mehr ausschließlich auf Machterhaltung oder Umfragestatistiken. – Wundern tut mich, dass viele Frauen es offensichtlich weniger schätzen, dass sie sich schon seit 10 Jahren an der Spitze der Macht hält. Eigentlich schien doch die Frauenemanzipationsbewegung immer dafür gekämpft zu haben.

Vor zwei Tagen wurde sie von Horst Seehofer auf dem Parteitag der CSU nicht gefeiert, sondern vorgeführt und gedemütigt. Der 66jährige CSU-Chef las der mächtigsten Frau Europas 15 Minuten lang die Leviten zu ihrer Flüchtlingspolitik. Merkel war dazu verurteilt untätig zuzuhören. Das war so daneben, dass die SPD sich aufgefordert erlebte sie zu stärken.

„Seehofers Verhalten war unerhört gegenüber der deutschen Bundeskanzlerin“ – (Yasmin Fahimi, SPD-Generalsekretärin. )

„Es gehört sich nicht, dass man eine Frau vor versammelten Mannschaft derart vorführt.“ – (Claudia Roth, Grüne)

  Weiterlesen …

Verdamp lang her … WW starb vor 25 Jahren … erlebte gerade noch den Mauerfall. Erlebte nicht mehr die Hochzeit seines Sohnes. Lernte nicht mehr seine Enkelkinder kennen. – Totensonntag. – Versuch eines kleinen Nachrufs auf meinen BAP WW. (WehrWolter – WW86 – Hans Wolter)

Verdamp lang her …vielleicht habe ich auch deshalb ₩₩ als Logo, WehrWolter als „Künstlername“ gewählt? Wobei? Mein Vater – WW – war kein Wehrer. Er war ein Stiller. Er war aber mehr, als er der Welt zeigen wollte/konnte. Er war eigentlich ein MehrWolter. Was er zu wenig machte, mach ich heute für ihn heute mindestens doppelherzig mit: Kräftig auf die BuschTrommel klopfen.

Er ging viel zu früh. Nein nicht Früh. Leider nicht zum Frühschoppen ins Früh. Dafür ging er gerne in der Eifel wandern und hatte eine Jahreskarte. Nicht beim FC. Dafür aber in der vierten Reihe der Kölner Philharmonie. Er litt schon darunter nicht studiert zu haben. Das war beim Jahrgang 27 – aufgewachsen in Köln Bayenthal, später Kölner Südstadt, dann Widdersdorf – damals nicht üblich. Nun gut, seine Söhne holten das nach. Peter studierte Maschinenbau und Medizin. Hans studierte Betriebswirtschaft und Psychologie.

Mir bleibt hoffentlich deutlich mehr. Zeit. Leidenschaft. Freude. Carpe diem.

Ich gehe weiter … und weiß, dass Du es gut findest …

Profil Trauer

  Weiterlesen …

„Mit einer Kindheit voll Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt aushalten.“ (Jean Paul) – Für mehr Beziehung in der Erziehung – Nicht nur den jungen Terroristen fehlt der Sinn im Leben – Experimente der Selbstpsychologie & Bindungsforschung (WehrWolter – ww 85 – Hans Wolter)

In meinem Text stelle ich die Wichtigkeit von Beziehung und sicherer Bindung dar. Nach meiner Einschätzung nehmen sichere Bindungen und Sinnfindung in der Gesellschaft ab. Ausgangspunkt meines Artikels ist ein Fernsehbeitrag den ich wenige Tage nach dem Anschluss der Terroranschläge in Paris sah. Hier wurde dargestellt, dass ein Teil der äußerst jungen Attentäter (20 – 25 Jahre) aus scheinbar guten Verhältnissen kam. Sie waren nach Aussage von Nachbarn, Freunden und Bekannten nicht sonderlich auffällig und scheinbar normal sozial integriert. Es seien aber junge Menschen gewesen, die wohl auf der Suche nach dem Sinn ihres Lebens waren. Da sie hier offensichtlich weniger Orientierung hatten, scheint ihnen der sogenannte „Islamische Staat“ so etwas wie Identität und Lebensperspektive gegeben haben. Offensichtlich so viel, dass diese jungen Menschen bereit waren, für diese Ideologie zu sterben.

Nachfolgend stelle ich folgende Dinge kurz dar:

  1. Sind Aggression gottgegeben oder teuflische Produktionen? Sind menschliche Aggressionen angeboren oder hergestellt?
  2. Eros versus Thanatos – Sigmund Freud nahm noch einen Todes-/Destruktionstrieb an.
  3. Kurze Skizzierung der aktuellen psychoanalytischen Selbstpsychologie
  4. Versuche aus der Säuglingsforschung
  5. Wie verhält es sich mit dem von jedem zu lösenden Grundkonflikt von Autonomie und Bindung
  6. Kurze Skizzierung der Bindungstheorie
  7. Wie sicher oder unsicher sind unsere Kinder gebunden?
  8. Welche Bindungstypen sind wir selbst?

Weiterlesen …

Länderspiel abgesagt: Terror führt zu einem ZusammenRuck. – Die Absage des Freundschaftspiels Deutschland : Niederlande ist kein Zeichen von Schwäche. Die Entscheidung war klug! – Denn: „Wir sind Paris!“

„Der Terror hält Einzug in unser Leben. Was bis Freitag undenkbar war, ist seit diesen Tagen Realität. Ich bin entsetzt und tieftraurig.“ (Hans Sarpei, FC Schalke 04)

Terror Fußballspiel6

Die dpa berichtet, der geplante Anschlag in Hannover soll einen islamistischen Hintergrund haben. Derweil bestätigte Polizei-Präsident Kluwe dem NDR: „Es war beabsichtigt, einen Sprengsatz im Stadion zu zünden.“ (17.11.2015, 20.46 Uhr)

21.41 Uhr: Auf einer Pressekonferenz mit Innenminister Thomas de Maizière hat der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius dementiert, dass ein Rettungswagen mit Sprengstoff vor dem Stadion gefunden wurde. Wie Pistorius weiter schilderte, gab es auch keine Festnahmen.

Nachfolgend stelle ich kurz Überlegungen und Einfälle zu folgenden Punkten dar:

  1. Die Absage ist kein Symbol des Trotzes, sondern der Unmachbarkeit absoluter Kontrolle
  2. Ausgangspunkt: George W. Buschs paranoide Konstruktion der „Achse des Bösens“ – Rachefeldzug nach 9/11
  3. Der IS nutzt ein Vakuum in der Auslegung des Islams
  4. Radikale sind nicht primär religiös, so wie Hooligans keine Fußballfans sind
  5. Schlussmachen mit verlogenen Scheinwelten und unfairen Wirtschafts-Bedingungen.
  6. Terror, Krieg und Bedrohung führen zu einem ZusammenRuck.
  7. Fazit: Aus Kennedys „Ich bin ein Berliner“ wird heute ein: „Wir sind Paris!“

Weiterlesen …

„Life is what happens when you have made other plans.“ – Imagine John Lennon 75th Birthday – Bilder & Gedichte von der Prager John-Lennon-Mauer – und Neues von JL – (WehrWolter – ww 69 – Hans Wolter)

Auf der Prager Kleinseite, versteckt sich – in in einem Gässchen am Velkopřevorské náměstí in der Nähe des Kampa Parks – die John-Lennon-Mauer. Die früher alltägliche Mauerwand verwandelte sich in den Siebziger Jahren in eine „Klagemauer“. Hier standen meist Liebegedichte.

John LennonMauer

Dann machte die Wand Anfang der Achtziger Jahre eine Metamorphose durch. Sie wurde zu einem Ort des Ausdrucks gesellschaftlichen Unzufriedenheit. Besonders für die jungen Prager. John Lennons Freiheitsgedanken und sein Tod inspirierte, einige Aktivisten, die damals verbotenen Songtexte von Lennon, Porträts von ihm und regierungskritische Botschaften an die Wand zu malen. So wurde die Mauer zu einem Symbol des Kampfes gegen das Regime von Gustav Husák. Auch wenn die Mauer immer wieder in Grau oder Grün überstrichen wurde, kurze Zeit später tauchten die Botschaften erneut auf.

Schließlich führte das 1988 zu einem Konflikt zwischen hunderten Studenten und der Geheimpolizei. Sie warfen den Studenten „Lennonismus“ vor.

Die Wand veränderte sich nach dem Mauerfall massiv und das Originalporträt von John Lennon wurde schnell überpinselt. Mittlerweile wird die, voll mit Graffiti und Street Art angereicherte, John-Lennon-Mauer vom Malteserorden geduldet.

Zu finden in Prag:

Velkopřevorské náměstí 5, Prag 1
Tram 12, 20, 22 Malostranské náměstí
50.08626 N, 14.40681 O

„If you wanna make the world a better place. Take a look at yourself and make a change!“ (Michael Joseph Jackson)

John Lennon4

„Life is what happens when you have made other plans.“

„You may say that I’m a dreamer. But I’m not the only one. I hope someday you’ll join us. And the world will be as one.“

John LennonMauer3

John LennonMauer2

„I believe in everything until it’s disproved. So believe in fairies, the myths, dragons. It all exists, even if it’s in your mind. Who’s to say that dreams and nightmares aren’t as real as the here and now?“

„As usual, there is a great woman behind every idiot.“

Weiterlesen …

Lionel Messi traumwandelt in Einsteins Schuhen – Was können WIR von ihm lernen? – (WehrWolter – ww 22 – Hans Wolter)

Gute FußWerker sind alle Spieler, die sich auf hohem Liganiveau über den Rasen bewegen. FußKünstler sind wenige. Der kleine Lionel Messi ist derzeit der Größte. Was macht ihn zum Magier, zum Künstler?

Messi5

„In der zweiten Halbzeit waren die beiden Teams gleich stark. Aber dann beschloss Lionel Messi, das Spiel zu gewinnen“ kommentiert sein früher Mitspieler Thierry Henry den Verlauf des Champions-League-Halbfinalspiels des FC Barcelona gegen den FC Bayern München am 6. Mai 2015 im Camp Nou. Messi schoss in der 77. Minute ein absolut unerwartetes Tor aus dem Hinterhalt. Nur drei Minuten später schlenzt er den Ball so brillant an Boateng vorbei, um ihn elegant, fast lässig über Neuer ins deutsche Tor zu zaubern. Man muss sich diese David-Goliath-Szene noch einmal vergegenwärtigen: Der kleinste Mann des Platzes schafft das Kunstwerk, den Ball über den größten Mann des Platzes so zu lupfen, dass dieser sich hinter dem weltbesten Torwart wieder senkt und fast fröhlich ins Tor tropft. Da stehst du als Zuschauer mit offenem Mund, nur noch staunend daneben. Dass hier ein absolutes Ausnahmetalent spielt, erkennen alle Beteiligten neidlos an. „Die Klasse von Messi ist einzigartig“ sagt unser Welttorwart Manuel Neuer im Anschluss bewundernd. Weiterlesen …

Wer?Wulff! – stoppt auf Drängen Angela Merkels die Scheidung? – Verschwörungstheorien! Was haben wir davon?

Wer?Wulff! – stoppt auf Drängen Angela Merkels die Scheidung?

Um vom NSA/BND abzulenken?

Verschwörungstheorien! Was haben wir davon?

Das scheint mir ein komplexes Thema zu sein. Vor allen Dingen auch deshalb, weil es heute häufig auch als Schimpfwort oder Waffe gegenüber kritisch fragenden Menschen eingesetzt wird. Es gibt natürlich auch haarsträubende Thesen wie: „Die Mondlandung wurde von den Amerikanern nur fingiert“ „Die systematische Judenvernichtung in Deutschland hat es nie gegeben“ „Das World Trade Center wurde von den Amerikanern selbst gesprengt“ – Was haben wir von solchen Thesen? Die Bezeichnung „Theorie“ ist hier m.E. nicht angemessen, da diese Gedanken meist nicht den Anspruch einer Theorie erfüllen. Die Motive könnten vielfältig sein: Angst, Verleugnung, Verdrängung, Machtinteressen, Bereicherung etc. Weiterlesen …

FußFall – ZuFall? Auch Götter können ausrutschen!

Im Revier kennt man sich mit Demut, kleinen Brötchen, Kohle & Seife aus.

Fußball verbildert uns immer wieder eindrucksvoll, wie unsere Psyche den Alltag bestimmt. Unsere Spiele entziehen sich häufig der bewussten Kontrolle und Einflussnahme. Es verblüfft mich immer wieder aufs Neue, dass die Mehrheit unserer Zeitgenossen, die Wirkung der unbewussten Seelenkräfte ignoriert, obwohl Sigmund Freud diese schon vor 120 Jahren wissenschaftlich erforschte und dokumentierte. Weiterlesen …

Kloppo geht! – Wer wandelt jetzt Wasser zu Wein?

Kloppo geht! – Wer wandelt jetzt Wasser zu Wein?

Jürgen Klopps Rücktritt? Das ist eine vorbildliche Dramaturgie – Hut ab!

Gehen wenn es sich nicht mehr steigern lässt. Das was Pep Guardiola vor genau drei Jahren vorgelebt hat, vollzieht nun Jürgen Klopp mit seiner FrühlingsKündigung. Am 27.04.2012 titelte der Spiegel: „Guardiolas Abschied: Mehr als ein Trainer (von Lukas Rilke)

Es ist das Ende einer Ära: Trainer-Genie Josep Guardiola verlässt den FC Barcelona. Innerhalb von vier Jahren hatte er die beste Vereinsmannschaft der Welt geformt, führte die Katalanen zu 13 Titeln. Doch seine Entscheidung ist konsequent, denn mit seinem Rücktritt bleibt sich der Coach treu.“

Barcelona's coach Pep Guardiola looks on during a news conference at Camp Nou stadium in Barcelona

Auch Jürgen Klopp ist ein Trainer der brennt. Es ist folgerichtig, dass er geht, wenn er seine enorm hohen Ansprüche nicht mehr umsetzen kann. Zu viele Söhne haben ihn in letzter Zeit verlassen. Götze und Lewandowski konnten nicht adäquat ersetzt werden. Geld schießt zwar keine Tore, aber der BVB ist hier natürlich auf Dauer deutlich beschränkter als der FCB. Mit Geld kann ich dem „Feind“ nämlich Helden rauben. Wie es Bayern seit Jahren gnadenlos ausagiert. Ist das sportlich? Ich finde das riecht mehr nach Raubtier-Kapitalismus. Weiterlesen …

Plädoyer für das VorUrteil. – (WehrWolter – ww 12 – Hans Wolter)

Wie häufig höre ich den Vorwurf „das ist doch ein Vorurteil“ oder wie oft erlebe ich mich abgebremst durch den Satz: „da müssen wir erst einmal die Ergebnisse abwarten“. Das war jüngst der Fall, beim AmokFlug. Ich war ja erstaunt, wie viel Gegenwind ich beispielsweise mit meinen Beiträgen auf Facebook zu spüren bekam. Kurze Zeit nach dem Absturz, las ich in der New-York-Times, weiß Gott kein Revolverblatt, dass die Auswertung des Sprachrekorders zeigt, dass der Co-Pilot des Germanwingfluges, sein, ihm anvertrautes Flugzeug mitsamt den 149 unschuldigen Menschen an Bord, absichtlich hat zerschellen lassen. Da war es schon klar, dass Andreas Lubitz, dessen Namen man in Deutschland noch nicht nennen durfte, seinem Chef absichtlich den Weg ins Cockpit verunmöglichte. Weiterlesen …

Offizielle Trauerfeierlichkeiten zum gemeinsamen Gedenken an die Opfer von Flug 4U9525

Ich hab’s halt mal versucht, da ich gerne heute im Kölner Dom mit Anteil genommen hätte, an der Trauerfeier.

Liebe Hannelore Kraft,

ich wende mich heute mit einer Nachfrage bzw. einem Wunsch an Sie.

Als Psychologe habe ich mich in den letzten Wochen intensiver mit dem AmokFlug auseinandergesetzt. Hierzu habe ich im Social Media viel geschrieben und mit sehr vielen Leuten diskutiert. Auf meinem neuen Blog habe ich mehrere Beiträge dazu verfasst.

Vielleicht interessiert es Sie ja? www.WehrWolter.comTrauer2

Hierbei habe ich feststellen müssen, dass auch sogenannte „Fachleute“ dieses Ereignis psychologisch nicht richtig einordnen können.

So wird z.B. das psychische Störungsbild der Depression in den Medien nahezu dämonisiert. Weiterlesen …

Von der Größe im Kleinen – Zwerg Oskar als Selbstanteil des Großen Günter Grass (WehrWolter – ww 10 – Hans Wolter)

„Zugegeben: ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt …“ lässt Günter Grass, der heute mit 87 Jahren verstorbene, große deutscher Querdenker, seinen Oskar Mazarath, die „Blechtrommel“ beginnen.

Oskar Grass3

In dem wehrhaften BlechtrommelZwerg, sehe ich einen Selbstanteil des Querdenkers Günter Grass. Der Literaturnobelpreisträger Grass war sicher Vieles. Auch ein unbequemer, schräger Trommler. Oskar, ein Däumling, der den Großen Angst einjagen und sogar Gläser zerspringen lassen konnte. Allein durch seine Stimme. Ein zwergenhafter, äußerst wehrhafter Hofnarr, der den Erwachsenen haushoch überlegen war und ihr falsches Treiben aufdecken konnte. Hierzu fällt mir der Junge im Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ ein. Nur das Kind, traut sich hier auszusprechen, was es wahrnimmt. Zugleich kommt mir als spontane Assoziation, dass auch Hitler, kein sonderlich großer Mann, mit eine merkwürdig wirkungsvolle Stimme war. Auch keine angenehme Stimme. Billy the Kid, scheint auch so etwas wie ein kindhafter Massenmörder gewesen zu sein.

Oskar Tyrion1

Wie so oft, finden wir in Oskar Mazarath wieder ein Paradox: Indem der Dreijährige beschließt nicht mehr zu wachsen, wächst er gewissermaßen über sich hinaus. Dieses Phänomen findet sich auch, abgewandelt, in der aktuell erfolgreichsten amerikanischen Serie – „Game of Thrones“ – in der Figur des Tyrion Lannisters wieder. Machtvolle Größe verkörpert sich im scheinbar Kleinen. In Abwandlung eines Bibelwortes könnte man hier auch sagen: die Kleinsten werden die Größten sein. Weiterlesen …

Vom Guten im Schlechten – Oder: Warum lassen wir uns so viele schlechte Nachrichten gefallen? (WehrWolter – ww 9 – Hans Wolter)

„Schlechte Nachrichten sind Teil unseres Lebens“ (Dalai Lama)

Die Tage hörte ich morgens im WDR 5 einen Beitrag, der sich damit auseinandersetzte, warum in denNachrichten01 Nachrichten, vorwiegend Meldungen und Berichte zu negativen Dingen anzufinden seien. Ein Journalist meinte, dies könne auf Dauer „psychologisch nicht gesund“ sein. Ist das so? Ich glaube nein. Es muss einen Sinn machen, dass wir uns so viele schlechte Nachrichten antun. Hätten wir nichts davon, würden wir es auch nicht tun. Oder?

Nun, was kann es für einen Sinn machen. Geht es um so etwas wie einen masochistischen Gewinn? Glaube ich nicht. Ich denke, dass wir es hier mal wieder mit einem Paradox zu tun haben. Damit meine ich, dass wir uns mit dem Schlechten etwas Gutes tun. Wenn wir abends das Elend auf der Welt sehen, können wir uns freuen, dass es uns dagegen noch „gold“ geht. Ja, das könnte ein Gewinn sein. Gehen wir allerdings noch eine Ebene tiefer, dann geht es meines Erachtens um so etwas wie „Probehandeln“ Weiterlesen …

„Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“ (Buffalo Bill) Konsequenzen nach dem AmokFlug 4U9525 – (WehrWolter – ww 7 – Hans Wolter)

  1. „Die Angst vor Psychologen führt dazu, dass Piloten keiner regelmäßigen psychologischen Untersuchung unterzogen werden. Reicht die jährliche Überprüfung von Blutdruck und Puls?
  2. Das Denken über Psychologie muss sich radikal verändern, damit wir Fehlentwicklungen wirkungsvoller entgegen wirken können.“ (Dipl.-Psych. Hans Wolter)

Im Zusammenhang mit dem Amokflug des Germanwings-Co-Piloten Andreas Lupitz (27) sitze ich auch am heutigen Sonntagmorgen kopfschüttelnd vor der Berichterstattung dieser Tragödie. Mich beschäftigt jetzt weniger die Psyche des Massenmörders, der offenbar namentlich in die Weltgeschichte eingehen wollte und konnte. Dazu habe ich schon seit der Absturzbekanntgabe und der Berichterstattung der New York Times, zur Auswertung des Stimmenrekorders, Vieles, fast stündlich, in den sozialen Medien geschrieben. Vorzugsweise auf meiner Facebookseite. In den nächsten Tagen werde ich versuchen, meine Sicht der Dinge, zur Entwicklung der Flugzeugkatastrophe, auf meinem Blog weiter darzustellen. Weiterlesen …

Der PsychoLoge fragt sich & Dich: – Hatte Sebastian Edathy wirklich Bilder vom Jungen Edward Snowden?

Der PsychoLoge fragt sich & Dich: Hatte Sebastian Edathy wirklich Bilder vom Jungen Edward Snowden & James Dean?

Was treibt Angela Merkel mit großen Hunden?

Wie hängt das mit Wladimir Putins Doggyphilie zusammen?

EnthüllungsSkandal: Der Kaiser ist in Wahrheit nackt!

  1. a) ICH bin der Meinung, dass WIR Edward Snowden Asyl gewähren sollten.

Weiterlesen …

Geld schießt keine Tore. – SelbstBewußtsein schon!

„Kloppo, mein Captain“ – und die „verlorenen Jungs“ aus Dortmund.

Psychologisch quergedachte Überlegungen zu Höhenflug & Scham auf der narzisstischen Bühne.

(Erste Veröffentlichung: 02.02.2015 auf http://www.wwWehrWolter.blog.de)

Die Rückrunde der Bundesliga hat am 18. Spieltag mit einem Knaller begonnen. Bayern München verliert 1:4 gegen Wolfsburg. Dennoch glaubt Fußballdeutschland fest daran, dass die Bayern am Ende den Pokal mal wieder in ihre Vitrine stellen werden. Spannender und leidenschaftlicher ist es diesmal am Ende der Tabelle. Was ist bloß mit Dortmund passiert? Die Mannschaft ist am 01.02.2015 auf dem allerletzten! Tabellenplatz. Abstieg? Unglaublich! Focus online titelt heute: „Jürgen Klopp kämpft gegen die Unlogik des Fußballs“. Dieser Satz ist Quatsch! Der selbsternannte „Fußball-Analytiker“ Chris Anderson hat keine Ahnung. Hier und im aktuellen Fall wirkt keine formale Logik. Hier wirkt Psycho-Logik! Weiterlesen …

Zurück ins hochtechnisierte Mittelalter Psychologisch quergedacht von Dipl.-Psych. Hans Wolter

Game of Thrones – YOU WIN OR YOU DIE

Ich beobachte – nicht nur in der muslimisch/arabischen Kultur – auch in unserer Kultur, eine Rückentwicklung in Richtung Mittelalter. Mit „Mittelalter“ meine ich die Schwächung bis Auflösung des mündigen Bürgertums. Freies Denken mündiger Bürger wird zunehmend zu teurer. Zu unbequem, zu anstrengend, zu unSmart. Lösung: Diktatur mittels Bürokratie und menschenloser Technik. Also: “Kriegsführung” mit Drohnen, mit künstlichen Menschen.

Durch die zunehmende Entmündigung des freien, selbstständigen, individuellen Wirkens entsteht so etwas wie ein Regulationsdefizit. Der freie Bürger hat sich größtenteils selbst reguliert. Auch mit Blick auf die Gemeinschaft. So konnte eine verinnerlichte Instanz, wie moralische oder religiöse Werte, die Einzelsteuerung im Sinne der Gemeinschaft unterstützen. Diese Instanz der verinnerlichten Normen, Ordnungen, Moral, Gesetze etc. bezeichnete Sigmund Freud als ÜBERICH. In seinem Instanzenmodel standen dem ja die Triebe im sogenannten ES entgegen. Die eigentliche Führung übernahm dann die dritte Instanz, das ICH. Unser ICH ist so etwas wie der Erwachsene, der zwischen dem lustgetriebenen kleinen Kind ES („ich will alles und zwar sofort“) und dem zur Zwanghaftigkeit neigenden etwas älterem Kind ÜBERICH („ich mache alles perfekt und wenn ich magersüchtig werde“ oder: „über Gott darf man nicht lachen“) vermittelt. Das ICH schafft praktikable Kompromisslösungen. Wie dies eine Demokratie auch anstrebt. Eine Demokratie kostet aber auch Energie. Will man diese Energie, zugunsten Einzelner oder eines totalitären Systems, wie einer Firma, einsparen, muss man mit harten Regeln regieren. Die ausführenden Instanzen sind aber keine Menschen mehr, sondern bürokratische, sowie technische Regelwerke und/oder Maschinen. In meinem Artikel (1) habe ich das ja am Beispiel der Firma Apple aufgezeigt. Wenn ich ein Produkt aus dieser Gemeinschaft kaufe, muss ich mich deren Gesetzen (Anschlüsse, nicht auswechselbarer Akku, nicht variierbare Speicherkapazität) unterwerfen und individuelle Selbstbestimmungsmöglichkeit aufgeben. Nachfolgend möchte ich die Tendenz zur Entmachtung des Individuums, an einer anderen, monopolartig agierenden Firma aufzeigen. Weiterlesen …

Radikaler Rückfall auf eine (zu) frühe Entwicklungs-Stufe Psychologische QuerGedanken Zu den Demonstrationen in Brüssel, 20.11.2014

Erschreckend finde ich die extreme Gewaltbereitschaft und die ungebremsten Impulsdurchbrüche der beteiligten Demonstranten. Hier schlägt ein durchaus demokratisches Mittel, wie die Demonstration, der Protest der Bürger um, in einen Kriegszustand. Man kann auch sagen, es kommt zu einer erdrutschartigen Regression, zu einem radikalen Rückfall auf eine frühe Stufe. Weiterlesen …