Tag Archives: Analer Charakter

Zur Identität Deutschlands und der Deutschen. -„Der Deutsche als analer Charakter“ – Ein philosophischer GastBeitrag von Dr. Marc Hieronimus – Aus der Serie: Lichtwolf meets WehrWolter – (ww 165)

Was verbindet einen Rheinländer mit einem Holsteiner? Franken sind beleidigt, wenn man sie Bayern nennt, obwohl sie administrativ welche sind. Und es hat sich ja auch migratorisch einiges getan in den letzten Jahren und Jahrhunderten.

Der Kölner [sic!] feiert sich selbst in den (erst durch den immigrierten Kabarettisten Konrad Beikircher formulierten) „11 Geboten“  als toleranten, friedfertigen, genussfreudigen aber verzichtbereiten, gleichmütigen aber festlichen, im besten Sinne „italienischen“ [re-sic!] Zeitgenossen. Mag das auch unpolitisch und selbstgefällig sein, tut es doch keinem weh und ist z.B. sympathischer und lebenswerter als Berliner Kaltschnäuzigkeit oder Frankfurter Geschäftssinn.

Weiterlesen …

Ideen zur Psycho-Logik von Radikalität – Die AfD bewegt sich zurück in eine autoritäre, unfreie, obrigkeitsstaatliche Rechtsordnung. Ein Weg zurück, vor die globalisierte, mobile und multikulturelle Welt wäre nicht sinnvoll. – Die neuen rechten Zauberlehrlinge haben mehr mit dem radikalen Islam gemeinsam, als es ihnen klar und lieb sein kann. Ayatollah Khomeini hat 1979 einen gewaltigen ZivilisationsRückschritt geschafft. Aber das war vor dem Internet. – (WehrWolter – ww 161 – Hans Wolter)

Kurzüberblick: Ich vergleiche die Motive der AfD mit denen der radikalen Ayatollahs, zeige die Funktionsweise und Psycho-Logik von Radikalität auf und zitiere abschließend den Beitrag „Klartext bitte“ von Jürgen Rüttgers

  1. Gegensätze liegen oft näher beieinander als es ihnen klar und lieb ist
  2. Radikale haben immer eine Sauberkeitslogik im Kopf
  3. Dem übertriebenen Sauberkeitsideal liegt ein fundamentaler Irrtum zu Grunde
  4. Anpassungs-Künstler sind die wirklich Starken
  5. „Wer ist die AfD? Es wird Zeit für Klartext“ (Gastbeitrag von J. Rüttgers, KSTA, 02.06.16)

  Weiterlesen …