Tag Archives: CDU

Mut & Geschick zur Führung: Konrad Adenauer – Macht im Dienste des Gestaltungswillen: Köln vor der NS-Diktatur, Deutschland zurück zur Demokratie, hin zu Europa – Versuch einer persönlichen Einschätzung – (WehrWolter – ww 242 – Hans Wolter)

Man muss Dinge auch so tief sehen, dass sie einfach werden (K.A.)

Denk mal an Konrad Adenauer (05.01.1876 – 19.04.1967) – Anlass: Doppeljubiläum: 50. Todestag & vor 100 Jahren (18.09.1917) Wahl zum Kölner Oberbürgermeister

Meine Favoriten der jungen Bundesrepublik waren eher Heinrich Böll und Willy Brandt. Also erklärte Gegenspieler des „Alten“. Dies schicke ich vorsorglich vorweg, damit der Leser nicht in einer nahezu reflexartig auftretenden Gegenposition verharrt. Vielleicht hat es etwas mit der Emanzipation gegenüber den Vätern und Müttern zu tun, dass dieser Reflex häufig auftritt. So zumindest meine Beobachtung. Immer dann wenn man Stellung zu herausragende Persönlichkeiten bezieht. Zweifellos:  wer im hellen Bühnenlicht steht, wirft naturgemäß auch große Schatten.

Weiterlesen …

Paradoxien der Landtagswahlen: 1. Politische Inszenierung mit unpolitischem Ausgang. Kennen die Wähler der AfD wirklich das Programm? 2. Die CDU verliert, die Flüchtlingspolitik von Merkel gewinnt. 3. Das Opfer der Depolitisierung der Politik sind die Parteien. – Verhältnisse wie in den USA – (WehrWolter – ww 134 – Hans Wolter)

Die zunehmende Emotionalisierung im öffentlichen Raum und der Politik, lassen rationalen Argumenten und verstehendem Austausch immer weniger Raum. Hierin sehe ich eine ernste Gefährdung für die Pluralität unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Kurz zusammengefasst: VerEngung macht Angst – und umgekehrt. / Nach dem Super-WahlSonntag gehe ich mit gemischten Gefühlen in den Frühling. / Polarisierung nimmt zu: Terroranschlag in Ankara; Erschreckend unpolitisch wirkende Wahlen in drei Bundesländern Deutschlands/ Wirkungs- Wandel: Nicht mehr die Parteiprogramme entscheiden. Einzelne Menschen & Bilder werden gewählt. / Emotionalisierung wirkt stärker als rationale Argumente. / Im Umgang mit der AfD hilft keine Dämonisierung / Merkel gestärkt …

  Weiterlesen …

Helmut Schmidt. Der Lotse ist von Bord gegangen. – Ein intellektueller Macher. – Ein hanseatischer Europäer. – Ein kettenrauchender John Wayne. -Warum gibt es heute so wenig Charismatiker & Charakterköpfe in der Politik? (WehrWolter – ww 82 – Hans Wolter)

Helmut Schmidt ist heute im Alter von 96 Jahren gestorben. (23.12.1918 – 10.11.2015)

Er war eine klare Führungs-, eine starke Vaterfigur. – Für seine zupackende, wenn nötig kämpferische Haltung, auch wenn er kräftigem Gegenwind ausgeliefert war, habe ich ihn immer bewundert. Selbst im Alter setzte er sich mit seiner Zigarette gegen die Etikette durch. Sogar die Medien ließen sich darauf ein, weil sie auf den weisen Gesprächspartner nicht verzichten wollten. Im Umgang mit Sturmfluten, der RAF und anderen terroristischen Erpressungsversuchen ging er tatkräftig den Weg, den er, in Abstimmung mit anderen, für richtig hielt.

Es gibt verschieden Typen von Politikern.

So unterschiedlich wie unsere Automarken.

Weiterlesen …

Andere Gurken, andere Sitten. Können Würste mit Bananen zusammenleben? Brauchen wir ein Leitgemüse? Sind Wutbürger, Hass, Pegida & Transitzonen die angemessene Antwort auf Kriege, Flüchtlinge & Vertreibung? – Auch die Evolution stellt die Frage: Wer schafft was? – Nur Angela Merkel oder wir auch?

Andere Gurken, andere Sitten. Können Würste mit Bananen zusammenleben? Wenn ja, welche Rolle nehmen die Gurken dabei ein. Brauchen wir ein Leitgemüse?

Banane Wurst1

Wie machen das eigentlich die New Yorker? Haben die eine Leitkultur und wenn ja, welche? Oder vergleiche ich jetzt Äpfel mit Birnen? Falls ja, warum kann ich das nicht? Das ist doch beides Obst, was mir schmeckt. Da würde ich eher sagen, ich kann Popcorn nicht so gut mit Steak vergleichen … wobei? Beides kann ich essen.

Wir Menschen sind ja AllesFresser. Daher sind wir auch anpassungsfähiger und evolutionär weiter gekommen. Es gab eine Zeit, da waren wir alle Vegetarier, wie die Gorillas. (Warum sind die eigentlich so kräftig?) Eines Tages haben wir dann begonnen Mammuts zu jagen. Seit dem sind wir Jäger UND Sammler. Männer jagen mehr, Frauen sammeln mehr. Zumindest früher. Was ist besser? Frauen leben im Schnitt länger …

Banane Republik1

… wir leben AUCH von den Unterschieden. Wenn wir alle eine Gurkentruppe wären, dann gäb es ja nur grün. Das wäre auf Dauer auch nicht so lecker. Weiterlesen …

Ein Jahr PEGIDA – Dresden, 19. Oktober 2015 – Psychologische Erklärungsansätze (WehrWolter – ww 76 – Hans Wolter)

Pegida begeht heute ihren Jahrestag. Das Klima in Deutschland hat sich in diesem Jahr deutlich verändert. Gestern habe ich meine Stimme zur Wahl des Kölner Oberbürgermeisters abgegeben.

Die parteilose Henriette Reker wurde im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit gewählt. Ihren Sieg bekam sie nicht mit, da sie zu dieser Zeit auf der Intensivstation der Kölner Universitätsklinik lag. Sie wurde einen Tag zuvor Opfer eines Attentats. Ein 44jähriger deutscher Mann wollte sie umbringen und glaubte im Sinne der Allgemeinheit zu handeln. Frau Reker war bisher als Dezernentin für die Unterbringung von Flüchtlingen in Köln verantwortlich. Der Täter sagte, er müsse die Gemeinschaft vor solchen Menschen retten. Was für eine Fehleinschätzung. Das Gegenteil trifft zu.

WIR müssen gemeinsam uns gegen die ansteigende Gewalt in Deutschland auflehnen. Gewalt beginnt häufig zunächst verbal und psychisch, um dann plötzlich in Taten umzuschlagen.

Mehr als 30.000 Menschen demonstrieren in Dresden

FlüchtlingePegida2 Weiterlesen …

Radikalität und mangelnde Impulskontrolle nehmen erschreckend zu. – Fremdenfeindlich motivierte Messerattacke gegen die Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker am Vortag zur Wahl. – Martin Walser zu Fremdenfeindlichkeit. Er bekam heute den Nietzsche Preis. – (WehrWolter – ww 75 – Hans Wolter)

Kurzüberblick: Erschreckende Gewaltzunahme im Alltag. In Deutschland und weltweit. Messerattacke heute in Köln. Täglich 145 Messerangriffe in Israel. Menschenverachtung durch „normale“ Bürger auf Facebook. Martin Walser bekam heute den Nietzsche Preis. Zur Fremdenfeindlichkeit sagte er: „Merkel hat die Humanitätsprüfung bestanden. Sie macht uns Mut. Seehofer spielt den Skeptiker. … Und dass wir das schaffen, das ist doch klar.“

„Ich muss die Gesellschaft vor solchen Leuten retten.“

– sagte der 44 jährige Deutsche nach seiner Messerattacke gegen Henriette Reker, die Oberbürgermeister-Kandidatin, die morgen in Köln zur Wahl antreten wollte.

Derzeit nimmt Gewalt im Alltag erschreckend zu. Nicht nur in Deutschland. So ist gegenwärtig Israels Gesellschaft tief verunsichert. Die zahlreichen Messerangriffe von Palästinensern verängstigen viele Menschen. Junge Palästinenser greifen jüdische Israelis mit Messern an, sie werfen Steine auf fahrende Autos, Brandsätze auf Soldaten. 145 solcher Attacken zählen Armee und Polizei in Israel derzeit täglich. Militärs mahnen: Die Angriffe erfolgten nicht koordiniert. In Israel werden mittlerweile Ausbildungskurse angeboten: Selbstverteidigungsstrategien gegen Messerattacken.

Deutschland verändert sich auch in den letzten Wochen erschreckend.

Im Internet, den Medien und auf der Straße nehme ich wahr, dass die Radikalität erschreckend weiter zunimmt. Derzeit ist es in vielen Fällen verbale und psychische Gewalt. Hierzu führe ich gleich einen Fall auf, der mir gestern auf Facebook begegnet ist.

  Weiterlesen …