Tag Archives: Emotionen

Fußball zeigt: Siege sind nicht selbstverständlich, sie müssen immer wieder neu errungen werden – Selbstvertrauen ist dynamisch und wie die Psyche immer in Bewegung – WM 2018 (WehrWolter – ww 315 – Hans Wolter)

Gedanken zu Selbstvertrauen, dem Verbindenden, der universalen Sprache des Fußballs, dem Spiel Deutschland : Schweden … und mehr …

Fußball ist eben nicht nur ein Spiel. Es zeigt uns viel. Früher nahm man die Gleichnisse aus der Predigt. Heute hat Fußball ab und zu schon Qualität von Religion, Musik oder Kunsterleben. Das Spiel verbindet, weckt intensive Emotionen, mal euphorisch, mal tragisch, liefert symbolische Bilder. Über 90 Minuten können wir uns gefühlsmäßig dem Stirb-und-Werde im Hier-und-Jetzt intensiv hingeben. Natürlich bleiben einige Spiele auch weit hinter unseren Hoffnungen zurück. Bis hin zur Desillusionierung eines sicher geglaubten Sommermärchen-Abos. Wie das Leben, ist Fußball nicht wirklich kontrollier- und berechenbar. Weiterlesen …

Donald Trump und die Khan Affäre: Endlich gibt es wirkungsvolle, wehrhafte Reaktionen gegen den Populisten. – Mit der Demütigung des US-Kriegsveteranen Khizr Khans hat er sich selbst ins Knie geschossen – Barack Obama bezeichnet Trump als ungeeignet. – Hillary Clinton muss noch weiter die Emotionen der US-Bürger wecken – (WehrWolter – ww 174 – Hans Wolter)

Endlich gibt es wirkungsvolle, wehrhafte Reaktionen gegen den Populisten Donald Trump. Die Kritik an ihm wird lauter und vor allen Dingen emotional wirkungsvoller, nach seinen abfälligen Äußerungen über die Familie des muslimischen US-Kriegsveteranen Khizr Khans. Der Gegenwind kommt nicht nur aus dem konkurrierenden Lager, sondern auch von seinen eigenen Republikanern. Selbst der amtierende Präsident Barack Obama sagt jetzt öffentlich, dass Trump als US-Präsident nicht geeignet sei. Das ist ungewöhnlich für den amerikanischen Wahlkampf. Weiterlesen …

Paradoxien der Landtagswahlen: 1. Politische Inszenierung mit unpolitischem Ausgang. Kennen die Wähler der AfD wirklich das Programm? 2. Die CDU verliert, die Flüchtlingspolitik von Merkel gewinnt. 3. Das Opfer der Depolitisierung der Politik sind die Parteien. – Verhältnisse wie in den USA – (WehrWolter – ww 134 – Hans Wolter)

Die zunehmende Emotionalisierung im öffentlichen Raum und der Politik, lassen rationalen Argumenten und verstehendem Austausch immer weniger Raum. Hierin sehe ich eine ernste Gefährdung für die Pluralität unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Kurz zusammengefasst: VerEngung macht Angst – und umgekehrt. / Nach dem Super-WahlSonntag gehe ich mit gemischten Gefühlen in den Frühling. / Polarisierung nimmt zu: Terroranschlag in Ankara; Erschreckend unpolitisch wirkende Wahlen in drei Bundesländern Deutschlands/ Wirkungs- Wandel: Nicht mehr die Parteiprogramme entscheiden. Einzelne Menschen & Bilder werden gewählt. / Emotionalisierung wirkt stärker als rationale Argumente. / Im Umgang mit der AfD hilft keine Dämonisierung / Merkel gestärkt …

  Weiterlesen …