Tag Archives: Europa

Helmut Kohl – R.I.P. – Ein Realist der bei der deutschen Einheit und der europäischen Einheitswährung – zur rechten Zeit am rechten Ort – den Mantel der Geschichte am Zipfel packte – (WehrWolter – ww 256 – Hans Wolter)

Helmut Kohl ist tot. Nicht unerwartet, aber doch irgendwie auch plötzlich. Sicher war er nicht das, was ich einen Charismatiker nennen würde. Das war für mich eher eine Persönlichkeit wie Michail Gorbatschow, mit dem er das unerwartete Glück hatte, die deutsche Einheit aushandeln zu können. Kohl war in meinen Augen ein kluger Realpolitiker, der seine geringere Ausstrahlungskraft mit emsiger Beziehungsarbeit gut zu kompensieren wusste. Auch wenn es zahlreiche Rivalen gab, die in der Öffentlichkeit mehr zu wirken wussten, gelang er zielstrebig ins höchste deutsche Amt. Mit seinen 16 Amtsjahren war er auch der längste Bundeskanzler unseres Landes. Länger als sein Vorbild und geistiger Wunschvater Konrad Adenauer. Weiterlesen …

Donald Trump: Great against! ~ Neue Besen – glaubt man – kehren gut. Aber wer ist der Dreck? – (WehrWolter – ww 225 – Hans Wolter)

Trailer: Reality und Show lassen sich nicht mehr unterscheiden – soziale Rückkopplung sichert Überleben – Spaltung kränkt und behindert auf Dauer das Leben – Wir brauchen verantwortungsbewusste & sozial intelligente Führung, aber keinen Meister Propper …

Mediale Intelligenz hat er. Der neue Präsident der USA. Ein Zeichen der Vereinigung haben alle beim Amtsbeginn erwartet. Berechenbarkeit ist weniger unterhaltsam. Trump’s Selfmade-Gehabe macht mir Sorgen. Dabei sorge ich mich weniger um sein Leben. Umso mehr um unser gemeinsames Leben. Letztlich natürlich auch um mein Leben. Trump gibt weniger auf soziale Rückversicherung. Damit kommt man kurzfristig vielleicht weit. Langfristig bestraft einen aber das Leben. Die Evolution sortiert gnadenlos diejenigen aus, die ihre Anpassungsfähigkeit verlieren. Auch die Dinos.

Weiterlesen …

Europatag der EU – Barack Obama: „Wir brauchen ein starkes Europa“ – Seine Rede in Hannover war gut und wichtig. – Seinen Umgang mit TTIP, NSA und Edward Snowden finde ich enttäuschend – Insgesamt hat die Welt – haben wir – wohl mehr von ihm erwartet. Mehr als er durchsetzen konnte. – Vermutlich machen weder Hillary Clinton noch Donald Trump es besser – Plädoyer gegen Pauschalverurteilungen – (WehrWolter – ww 153 – Hans Wolter)

Heute wird der Europatag der EU gefeiert. Dieser Tag erinnert an die „Schuman-Erklärung“ und die damit verbundene Geburtsstunde der Europäischen Union. Außerdem macht der Tag auf den Frieden und die Einheit der zur Europäischen Union gehörenden Staaten aufmerksam. Initiiert wurde der Feiertag 1985 beim Mailänder Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs.

„Wir brauchen ein starkes Europa“ so überschrieb Barack Obama seine Rede auf der Industriemesse in Hannover.

Plädoyer gegen Pauschalverurteilungen

Dies war vermutlich Obamas letzter offizieller Besuch in Deutschland. Dann ist seine Amtszeit Anfang 2017 auch schon beendet. War ich anfangs noch sehr euphorisch, als die USA ihren ersten nicht weißen Präsidenten bekam. Weiterlesen …

TTiP-Leaks: Ein Leck im Geheimnis der Titanic / Endlich guter Tipp zu TTIP / Merkel will es jetzt durch schnelles Durchboxen stopfen / Damit wird sie selbst und das „Freihandelsabkommen“ rascher sinken, als in den Hafen laufen / – Geheime Dokumente von Greenpeace enthüllt / Tabu gebrochen / Fazit: USA üben massiveren Druck auf EU aus, als bisher bekannt war. – (WehrWolter – ww 151 – Hans Wolter)

Leck in den Geheimverhandlungen. Tabu gebrochen. Endlich guter Tipp zu TTIP. Endlich ein wenig Transparenz. Europa wir von der US-Regierung massiver unter Druck gesetzt, als bisher bekannt. Nach der Veröffentlichung geheimer TTIP-Dokumente will Angela Merkel das Abkommen nun rasch unter Dach und Fach bringen. Dies sei „einhellige Meinung“ der gesamten Regierung. Damit wird sie m.E. aber in eine Glaubwürdigkeitskrise schliddern, die sie selbst und das Gesamtprojekt eher gefährden als beschleunigen. Ein solches Vorgehen wird dem öffentlichen Diskurs nicht standhalten. Es gibt keine schlafenden Bürger mehr. Weiterlesen …

Rekordzahl. 250.000 Menschen protestieren in Berlin gegen das Freihandelsabkommen. Die bisher größte Demo gegen TTIP

TTIP brachte heute in Berlin eine Rekordzahl von Gegnern auf die Straße.

„Wir sind hier, weil wir die Zukunft nicht den Märkten überlassen, sondern die Demokratie retten wollen“

(Michael Müller, Bundesvorsitzender der Naturfreunde Deutschlands.)

Vor einigen Tagen habe ich in Berlin schon die Vorbereitung mitbekommen, aber nicht gedacht, dass die Beteiligung tatsächlich so hoch sein würde. Nachfolgend lasse ich zunächst ZeitOnline mit einem aktuellen Beitrag zu Wort kommen. Danach den bekannten Globalisierungsgegner Jean Ziegler.

TTIP

„Bis zu 250.000 Menschen protestieren in Berlin gegen das Freihandelsabkommen. Die bisher größte Demo gegen TTIP: Man wolle die Zukunft nicht den Märkten überlassen.

Eine Viertelmillion Menschen hat nach Angaben der Organisatoren in Berlin gegen die EU-Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada demonstriert. „Nie zuvor sind in Europa mehr Menschen zu diesem Thema auf die Straße gegangen“, teilte das Veranstalterbündnis der Demonstration unter dem Motto „TTIP und Ceta stoppen!“ mit. Die Polizei sprach von etwa 150.000 Demonstranten.

TTIP2

Zu dem Protestmarsch hatte ein Bündnis aus Gewerkschaften, Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen sowie Globalisierungskritikern aufgerufen. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich 45.000 Menschen an der Demonstration vor dem Hauptbahnhof.

Weiterlesen …

Friedensnobelpreis? The winner is: Angela Merkel! – Er ist wieder da. Der Wille zur Führung in Deutschland.

Heute um 11 Uhr wird der Gewinner des Friedensnobelpreises für 2015 bekanntgegeben. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel ist auch nominiert. Vorgeschlagen wurde sie noch vor ihrem aktiven Eingreifen in die Flüchtlingspolitik. Vorgeschlagen wurde sie, als sie im Ukraine-Konflikt einen Waffenstillstand aushandeln konnte. In der Flüchtlingskrise ist sie – für ihre Verhältnisse ungewohnt – klar und aktiv geworden. Sie zeigt Führungsstärke zu dem Zeitpunkt, als die Flüchtlingssituation zu eskalieren droht. Sie heißt die Flüchtlinge, die nach Deutschland wollen, willkommen.

„Ich will nicht in einen Wettbewerb treten, wer in Europa die Menschen am unfreundlichsten behandelt“,

sagte Angela Merkel am 07.10. 2015 bei Anne Will.

Auf mich hat sie in dieser Sendung einen guten Eindruck gemacht. Anne Will erlebte ich dagegen streckenweise verkrampft und unrealistisch in ihren, teils recht konstruiert wirkenden Fragen. Nach meiner Einschätzung geht Merkel gut mit der gegenwärtigen Flüchtlingskrise um. Hinreichend gut. Wer würde es denn besser machen? Ich kann nachvollziehen, dass die Zahlen der Fremden die in unser Land kommen, vielen Angst machen. Aber die kommen nicht, weil Merkel freundliche Selfies mit Flüchtlingen gemacht hat. Die kommen in erster Linie, weil die Gewalt und Gefahren in den Kriegsgebieten immer mehr zugenommen haben. Grenzen dicht machen? Das klappt doch nicht. Ich habe den Eindruck gewinnen können, dass Angela Merkel sich intensiv damit beschäftigt, gute gemeinsame Lösungen – auch mit europäischen Partnern – für die gesamte Problematik zu schaffen. Ihre mittlerweile aktivere Haltung gefällt mir besser, als ihre jahrelange Abwartetaktik. Für mich war schon der entschiedene Ausstieg aus der Atomindustrie ein Vorläufer der neuen Entschiedenheit. Weiterlesen …

Messi, der Einstein Barcelonas, wird Europas Fußball-König. – Was macht den Unterschied? – FLO(h)W: Nicht nur für Fußballer.

Der kleine 28-jährige Argentinier, den seine Freunde vom FC-Barcelona liebevoll „Floh“ nennen, beißt sich bei der Wahl zum besten FußballSpieler des Kontinents wieder gegen GroßMund Suarez und Goliath Ronaldo durch. Zum dritten Mal Europas Bester, viermal WeltBester. Was macht den Unterschied? Ich denke, er ist ein KÜNSTLER. Künstler verstören zunächst, um dann neue Ver-Bindungen zu schaffen. PerspektivWechsel. Das hat etwas von einem Magier, der aus tiefen unbewussten Quellen schöpft. Ein Perlentaucher, der an der Luft den Ball und häufig auch seine Gegenspieler mit seinem ZauberFuß verwandelt. Besonders ist hier: seine GELASSENHEIT. Eine Gelassenheit, wie wir sie auch vom schnellsten Mann der Welt – Usain Bolt – und manch anderem „Gott“ kennen. Ab und zu gibt es diese Einsteins, für die andere Relativitäten gelten. Was lernen wir daraus? Der Kontakt zu unserem „inneren Kind“ und Begeisterung sind die besten LehrMeister!

Anhand der Psychoanalyse und der aktuellen Hirnforschung versuche ich Messis Geheimnis nachfolgend aus wechselnden Perspektiven zu betrachten. Hierbei orientiere ich mich an Überlegungen, die ich auszugsweise in zwei Texten hier auf (http://www.WehrWolter.com) schon einmal entwickelt und veröffentlicht habe.

Einstein7

Weiterlesen …

Schlüssel zum Glück? – Griechen verstehen. Auch zu leben. – Auch, wenn uns Einiges stört & mich das MedienBILD empört! – (WehrWolter – ww 43 – Hans Wolter)

Menschen & Kulturen setzen unterschiedliche Prioritäten, weil wir unterschiedlich sind. In Griechenland ist sicher wirtschaftlich Vieles nicht gut gelaufen. In Europa & Deutschland aber auch. Oder glaubt jeder von uns tatsächlich an Dinge, wie z.B. die Arbeitslosenstatistik? Da hilft mir der alte Satz aus dem Studium weiter: „Ich glaube nur an die Statistik, die ich selbst gefälscht habe.“ Natürlich zeigt uns Alexis Sorbas ein stark romantisiertes und altes Bild der Griechen. Das setze ich aber mal einfach dagegen. Gegen die lebensfeindlich und zahlengläubigen Sauberkeits-Ideologien, die derzeit Hoch-Konjunktur haben.

Hauptsache die Zahlen sehen gut und schwarz aus!

Weiterlesen …

Vom WirtschaftsWunder über die „Achse des Bösen“ zum GrEXIT

Wir Deutschen sollten den Mund nicht so voll nehmen. Nicht so schulmeisterlich mit den finanziell schwächeren Ländern & Mitmenschen umgehen. Auch wir kennen die Gefahr des Drechsit.

Grex

Zum Thema Sparen & Verschuldung: Der Haushalt eines Volkes, eines Landes oder einer großen Gruppe ist etwas anderes, als der Privathaushalt der Familie Schäuble. Ausgaben, Schulden, Investitionen und Sparen, sind politische und finanzpolitische Entscheidungen. Mal kann das Eine sinnvoll sein, mal das Andere, mal eine Mischkalkulation. Unser Finanzberater Michael P. sagte neulich: „Leg Deine Eier immer in mehrere Nester!“

Weiterlesen …

Grexit … nur ein Symptom des EuREXit? – „Ein Kontinent ist nicht über das Geld zu einen“* – Es braucht einen dritten Weg.

Die Griechen haben „OXI“, also Nein gesagt, zu den geforderten Sparmaßnahmen der Europäischen Union. Der Grexit ist so wahrscheinlich wie nie. Grexit ist Kunstwort, eine Wortverschränkung aus Greek und exit oder aus Greek euro exit, welches das mögliche Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone benennt. Der Begriff Grexit wurde im Jahre 2011 vom Nationalökonomen Ebrahim Rahbari erstmals benannt. Nach meiner Einschätzung ist diese Entwicklung keine isoliert zu betrachtende „Krankheit“ Griechenlands, sondern Ausdruck einer Fehlentwicklung in der Europäischen Union.

Grexit8

Mir kommt das vor wie in der Familientherapie. Hier ist häufig das Kind, als schwächstes Glied der Familie, der Symptomträger. Also der Ausdruck einer „Erkrankung“ des Gesamtsystems Familie. Hier hilft es auch wenig, wenn man nur das Kind therapiert. Hier muss die gesamte Familie behandelt werden.

Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: